Im Jahresverlauf werden in der Gedächtniskirche folgende Aktivitäten:

Die Heilige Liturgie wird an jedem Sonntag oder orthodoxen Feiertag gefeiert. Die Vesper (Abendgottesdienst) wird am Abend vor einem Festtag oder Sonntag gefeiert.

Die Abendgottesdienste und Liturgien werden an den Werktagen in der unteren Kapelle des hl. Panteleimon durchgeführt.

Neben den regelmäßigen Gottesdiensten wie Vespern, Vigilien und den Göttlichen Liturgien werden von den Gläubigen Taufen, Trauungen, Bitt- und Dankesgottesdienste, Krankengottesdienste und Totengottesdienste bestellt.

Das Teetrinken, wo sich alle Kirchgänger zum Tee-/Kaffeetrinken und zu Gesprächen versammeln, findet traditionell jeden letzten Sonntag im Monat, nach dem Gottesdienst statt.

Religionsunterricht wird immer am Mittwoch-Nachmittag durchgeführt, wodurch die Beteiligten das Evangelium Christi und die Religionskultur zusammen kennenlernen können.

Die Kindergruppe an der Gedächtniskirche trifft sich Sonntags nach dem Gottesdienst; im Programm dieser Gruppe steht: Musik, Kultur, Bekanntmachen mit dem Land und der deutschen Sprache.

Die Bibliothek der Kirche steht unseren Gemeindemitgliedern zur Verfügung. Sie beinhaltet hauptsächlich religiöse Literatur in russischer und deutscher Sprache (ca. 1000 Bände).

Gemeindepartnerschaft / Unterstützung der Gemeindearbeit in Halle und Chemnitz: Die Gemeinde zu Leipzig unterstützt den Aufbau der christlich-orthodoxen Gemeindearbeit und die gemeinnützigen Aktivitäten in den zwei Nachbarstädten: die orthodoxe Gemeinde zum hl. Kreuz in Halle und die orthodoxe Gemeinde Mariä Geburt in Chemnitz. Stärker als die Leipziger orthodoxe Gemeinde selbst, sind diese zwei Kirchengemeinden bei der Durchführung der Gottesdienste, Predigt des Evangeliums Christi und ihrer Wohltätigkeitsarbeiten auf Zuwendungen und Spenden angewiesen. Einen Beitrag dazu liefern die Spenden, die in Leipzig gesammelt werden. Spendenkonto – 1100 520 631, BLZ 860 555 92, Sparkasse Leipzig, Kennwort: Halle bzw. Chemnitz.

Webseite für die Gemeinde in Halle: Diese wurde im Jahre 2000 eingerichtet und enthält Materialien zur Gemeindegeschichte und ihrer Hauskirche.

Webseite für die Gemeinde in Chemnitz: Diese wurde im Jahre 2003 eingerichtet und enthält ebenfalls Materialien zum Gemeindeleben in Chemnitz.

Wohltätigkeitsaktivitäten: Unsere Kirchengemeinde ist für die Wohltätigkeitsaktivitäten und die Kollektensammlung u.a. für die Erdbebenopfer in Armenien (1983), für die Opfer der Umweltkatastrophe in Tschernobyl (1986) bekannt. 2010 hat die Gemeinde eine Partnerschaft mit dem Marfo-Mariinskaja-Kloster in Moskau geschlossen. /Spendenkonto: 1100 520 631, BLZ: 860 555 92, Sparkasse Leipzig/

Webseite der Gedächtniskirche im Internet: Diese wurde zum 85-jährigen Jubiläum (1998) der Gedächtniskirche eingerichtet. Auf der Seite befinden sich Materialien zur Geschichte der Russisch-Orthodoxen Kirche in Deutschland. Desweiteren befinden sich auf den Seiten Informationen über Pfarrgemeinden der Diözese, der Gottesdienstkalender, usw.

Beaufsichtigung der Gräber von Verstorbenen Glaubensbrüdern: Zu der Kirchenarbeit der Russischen Kirche zu Leipzig gehört auch die Beaufsichtigung von Gräbern von Verstorbenen Glaubensbrüdern. Auf dem Ostfriedhof in Leipzig gibt es einen Bereich, wo die Gemeindemitglieder ihre Verwanden oder Familienangehörige beerdigen. Es finden dort auch Gedenkgottesdienste statt.

Versammlung der Gläubigen in Leipzig: Im Oktober jeden Jahres, findet eine Versammlung der Gläubigen in der Gedächtniskirche der Stadt Leipzig (Gemeindeversammlung) statt. Das Ziel der Versammlung ist die Übersicht/Bewertung des Lebens in der Gemeinde.

Kirchenadresse: Russische Gedächtniskirche zu Leipzig; Philipp-Rosenthal-Straße 51a, 04103 Leipzig; Tel 0341 / 878 14 53; WWW: www.russische-kirche-l.de ; E-Mail: info@russische-kirche-l.de